Buchrezensionen

Kristallspiegel - Pilgerreise zum heiligen Berg Kailash

 

Sachbuch: Tibet für Pilger

Es ist einer der abgelegensten Landstriche der Erde, unzugänglich, fremd, und durch den Dalai Lama zur Region der besseren Menschen verklärt: Tibet – das klingt nach heiligem Abenteuer. Im deutschen Sprachraum gibt es wohl niemanden, der Tibet aus eigenen Reisen so gut kennt, wie der Schriftsteller und Fotograf Bruno Baumann. Im Westen des Landes lernte Baumann bei der Wanderung um den Heiligen Berg Kailash einen Gläubigen kennen, der einen mehr als hundert Jahre alten Ratgeber für Pilgerreisen vor Maos Roten Garden gerettet hatte. Von wundersamen Heilkräuter handelt das alte Schriftstück, es erzählt von Heiligen und versteckten Meditationsklausen. Jetzt ließ Baumann das Buch ins Deutsche übersetzen. Nicht allein die Anmut der Worte macht den Charme dieses Buches aus, sondern die insgesamt 121 grandiosen Landschaftsfotos, die tatsächlich so etwas wie Ehrfurcht vor den Bergen und den Mystizismen Asiens wecken.

Der Spiegel, 6/2006

 

INSPIRATION VOM BERG KAILASH

Der Berg Kailash ist der wichtigste und schönste Pilgerort Tibets, Ursprung des Ganges. Eine wundervolle Farbfotodokumentation der heutigen Pilgersitten und der Situation nach der Kulturrevolution wird mit den Passagen eines klassischen tibetischen Pilgerführers des 34. Drikung Rinpoche unterlegt, der vor etwa einhundert Jahren lebte.
Das Buch ermöglicht in einmaliger Weise, nicht nur wie einfache Touristen vor den Naturwundern zu staunen, sondern die Orte ein wenig aus tibetischer Perspektive zu erleben: Bergformationen mit mythischer Bedeutung, Fußabdrücke, Praxishöhlen, das Wasser des Sees Manasarovar oder medizinische wirksame Sandstellen sind nur Beispiele, die vor dem geistigen Auge des Pilgers Legenden aus dem Leben des Buddha und seiner Arhats, der tantrischen Gottheiten und der großen alten Meister aller Traditionen lebendig werden lassen: Padmasambhava meditierte hier, Milarepa nahm an magischen Wettkämpfen teil, der vierte Panchen Lama erlebte die besonderen Wunder des Wassers aus dem See Manasarovar. Klausen, Meditationshöhlen und die guten Wünsche von Pilgern begleiten uns auf Schritt und Tritt.

„Mögen sich die Verdunkelungen des Geistes reinigen und möge allen Wesen Erleuchtung zuteil werden“, so zusammengefasst der Inhalt des Gebets von Sakya Kunga Gyaltsen. Hier verschwimmen politische Differenzen zwischen den Schulen, und wir erleben Tibet in seiner tiefen geistigen Inspiration. Abgerundet durch Kartenmaterial und Glossar ein äußerst gelungenes Buch!

Cornelia Weishaar-Günter
TIBET & BUDDHISMUS
Juli/August/September 2006 Heft 87

 

Eindrucksvolle Darstellung einer Pilgerreise zum Heiligen Berg Kailash

Das auch im 21.Jahrhundert immer noch Geheimnisumwobene Tibet übt nach wie vor einen ungebrochenen Reiz der Entdeckung aus. Das belegen unter Anderem die jedes Jahr als Touristen oder Pilger tatsächlich auf das Dach der Welt Reisenden.
Bruno Baumann hat sich die Region der stets vom ewigen Schnee bedeckten "Top-of-the-World" als eines seiner Hauptziele erkoren und die bislang über zwanzig Reisen dorthin unternahm er sicher weniger der Bergsteigerischen Herausforderung, sondern eher der kulturellen Dichte und Bedeutung dieser Orte des Glaubens wegen.
Der so genannte Heilige Berg Kailash, welcher sich majestätisch am Horizont des Manasarovar-Sees erhebt, ist das Hauptzentrum buddhistischer Kraftziele und das schon seit Hunderten von Jahren. Das belegt ein von Bruno Baumann entdeckter, über einhundert Jahre alter Pilgerführer, verfasst von "Seiner Heiligkeit" dem 34.Drikung Rimpoche.
Eine Auswahl der inzwischen ins Deutsche übersetzten Texte findet sich mit den hervorragenden Farbaufnahmen Baumanns in diesem Meister-Bildband wieder. Sie unterstreichen eindrucksvoll die Kraft des Ortes und die Kraft der 120 Bilder, so wie diese in geradezu einmaliger Art und Weise die Intensität der Texte in wirkungsvolle Empfindungen verwandeln.
Einige Abbildungen erhielten fachmännische Ergänzungen zum besseren Verständnis der religiösen Abbildungen. So umwandert man Seite für Seite in einer einmaligen, geradezu göttlichen Region den Heiligsten Berg aller Heiligen Berge und man spürt geradezu den Wind und die Stille der so Atem beraubenden Landschaft und der sich zwangsläufig ergebenden tiefen Stärkung dieser so eindrucksvollen Naturgestalt.
Ein ausgezeichnetes, geradezu meditatives Buch, welches ohne religiöse oder Kulturverbrämte Überhöhung daherkommt und durch den je eigenen Zugang der Betrachtenden seine Wirkkraft erlangt.

Uli Geißler, Freier Journalist
amazon.de
Juli 2009

 

de » my experiences... » Die Presse über Bruno Baumann » Buchrezensionen » Kristallspiegel - Pilgerreise zum heiligen Berg Kailash